ConsumerBookmark and Share

TITANIC Hotel Berlin

Italienisches Design für Berliner Hotel






TITANIC – das ist weit mehr als ein herzzerreißender Film oder eine Schiffskatastrophe. Der Stapellauf des Luxusliners sollte seinerzeit eigentlich eine neue Ära des Reisekomforts einleiten und genau das hatte auch die Familie Aygün, die gleich mehrere Hotels und Restaurants betreibt, im Sinn, als sie 1993 ihr erstes Hotel in Istanbul eröffnete. Seitdem folgten einige Häuser – darunter eines, das sogar wie ein Luxusliner aussieht. Neun TITANIC Hotels gibt es derzeit und die nächsten sind schon in Planung.

Gastfreundschaft wird an allen Standorten groß geschrieben – so auch im TITANIC Hotel in Berlin Mitte, wo stimmungsvoll eingerichtete Zimmer für Wohlbehagen sorgen und der Service keine Wünsche offen lässt.

In dem ehemaligen Bürogebäude im Herzen Berlins wurde dafür nichts so gelassen, wie es war. „Wir haben die komplette Elektro- und Versorgungstechnik neu installiert und einen Anbau für Lobby, Bar und Frühstücksraum errichtet“ erklärt Senay Yoldas, die beim Umbau alle Fäden in der Hand hatte. 

Für die stimmungsvolle Beleuchtung, die schon beim Betreten des Hotels ins Auge fällt, sorgen hier Lösungen von Bticino. Die  Innenarchitektin, die alle Häuser der internationalen Gruppe ausstattet, setzt schon länger auf das italienische Design des Herstellers und so kam man für das Berliner Hotel mit Martin Herrling, Bticino-Berater für die Region rund um die Hauptstadt, ins Gespräch. In den Zimmern sorgen nun Bedienelemente der Serie Light für das richtige Licht.

Living, Light und Light Air  sind die jüngsten Schalterdesigns aus dem Hause Bticino. Sie alle sind durch große, quadratische Bedienflächen gekennzeichnet – unterscheiden sich aber durch ihre Rahmenvarianten, die quadratisch, elliptisch oder superflach und bunt bedruckt ausgeführt sind. Die Vielfalt an Farben und Materialien sucht hier ihresgleichen und ermöglicht die Umsetzung unterschiedlichster Einrichtungsstile von puristischer Klarheit bis hin zum farbenfrohen Retro-Look. Auch die Funktionalität der Serien überzeugt: Fernbedienbare Funktaster für die Nachrüstung stehen ebenso zur Verfügung wie Axialschalter, die immer in der gleichen Position verharren. Eine dezente LED-Beleuchtung sorgt hier jederzeit für Übersicht. Steckdosen und unterschiedlichste Bedienelemente für das Bussystem My Home stehen ebenfalls zur Verfügung.

Besonders praktisch dabei: die extrem breite Produktpalette von Bticino, die sogar eine spezielle Steckdose für Hotels umfasst, die  von 115 auf 230 Volt umgestellt werden kann. Auch Cardschalter für die Hotelkarte gehören zum Portfolio der Serie, so dass man alles aus einem Guss gestalten kann und nicht mehrere Systeme und Hersteller und damit unterschiedliche Designs nebeneinander auf der Wand Platz finden müssen. Zu dem warmen Interieur wählte man die Rahmen in Metall Chrom glänzend und Bedienflächen in Light Tech aus.

In Fluren sind je nach Einrichtung Rahmen aus Kupfer und Schiefer zu finden. Doch nicht nur für Schalter und Steckdosen zeichnet hier Bticino verantwortlich. In den öffentlichen Bereichen und im Besprechungsraum setzt man auf das Bussystem My Home, um hier die vielen einzelnen Leuchten ganz komfortabel durch einen einzigen Tastendruck an die jeweilige Situation anpassen zu können.

Über einen Taster an der Rezeption können vier Szenen, beispielsweise für Frühstück oder den Barbetrieb, ausgewählt werden. Damit kommt auch bei wechselndem Personal im Schichtdienst jeder ohne Einweisung zurecht. Wer individueller regeln möchte, kann dies über ein Touchpanel an der Rezeption machen - hier lassen sich einzelne Leuchtengruppen dimmen oder Szenarien verändern. In den Fluren sorgen Bewegungsmelder dafür, dass Licht nur dann leuchtet, wenn es gebraucht wird.

Auch im Besprechungsraum ermöglicht das System My Home von Bticino eine komfortable Steuerung, die auch von den Gästen intuitiv genutzt werden kann. Hier gibt es für unterschiedliche Konferenzsituationen voreingestellte Szenen – etwa für die Präsentation oder das round-Table Gespräch. Bewusst wurde ein Panel gewählt, das über Klartexte die Bedienung besonders einfach macht.

„Wir sind begeistert und werden auch bei neuen Projekten wieder Bticino einsetzen, denn hier stimmen nicht nur Design und Funktionalität, sondern auch der Preis“ freut sich  Senay Yoldas auf die weitere Zusammenarbeit. Die nächsten Häuser sind übrigens schon in Arbeit.

Legrand